Im Detail

Der Mythos von Platons Höhle: Was es ist und was es impliziert

Der Mythos von Platons Höhle: Was es ist und was es impliziert

Eine der größten philosophischen Allegorien der Geschichte ist der Mythos der Höhle. Es hat die westliche Denkkultur bis heute geprägt. Dieser von Platon geschaffene Mythos ist sowohl in all seinen Werken als auch in den vorherrschenden Ideologien von heute von grundlegender Bedeutung.

Inhalt

  • 1 Was ist der Mythos von Platons Höhle?
  • 2 Was bedeutet der Höhlenmythos?
  • 3 Der Mythos der Höhle heute

Was ist der Mythos von Platons Höhle?

Das Buch der Republik von Platon ist voller philosophischer Schriften voller Weisheit. Der Mythos der Höhle ist einer von ihnen, und Es hat sich im Laufe der Geschichte durch seine Komplexität und die Anzahl der möglichen Konsequenzen hervorgetan.

In diesem Mythos Platon beschreibt eine fiktive Situation, Dies diente als Beispiel, um die Vorstellung zu verstehen, die der griechische Philosoph über die Beziehung zwischen dem Physischen und den Ideen hatte.

In diesem Mythos, Platon er erzählt, dass eine Reihe von Männern in den Tiefen einer Höhle geboren wurdenund seitdem bleiben sie an sie gekettet, ohne jemals zu gehen. Dies bedeutet, dass sie keine Möglichkeit haben, den Ursprung oder den Grund für diese Situation zu kennen.

Sie stehen immer vor der Wand, mit ihren Ketten packen sie von hinten. Etwas über ihnen befindet sich ein Lagerfeuer, das den Bereich leicht beleuchtet. Zwischen ihnen erhebt sich eine Mauer, die die Fallen darstellt.

Zwischen dieser Wand und dem Lagerfeuer befinden sich andere Männer, die Gegenstände tragen, deren Schatten in Form von Schatten über die Wand projiziert erscheinen, an der Wand von der angeketteten in Betracht gezogen. Dadurch sehen sie Silhouetten, die Tiere, Berge oder Menschen sein können, als ob sie sich in der Ferne befänden.

Platon schließt daraus Verkettete Männer, die nur Schatten sehen, sind wirklich wie wir. Wir sehen auch nicht mehr als falsche Schatten, die über die Realität schummeln. All dies führt dazu, dass wir den Fokus der Hauptsache verlieren: dass wir angekettet sind.

Aber Was würde passieren, wenn einer der Männer sich von den Ketten lösen und zurückblicken würde? Das Licht des Feuers würde ihn zwingen, wegzuschauen, die Gestalten, die über der Mauer auftauchten, würden verschwommen und unwirklich erscheinen.

Wenn er auch die Höhle verlassen müsste, würde die Sonne ihn blind machen und ich möchte schnell zu ihr zurückkehren. Ich würde viel Zeit und Mühe aufwenden müssen, um die Dinge so zu sehen, wie sie sind. Und wenn er in die Höhle zurückkehrte, würde er für alles, was er über die reale Welt sagte, von einem Verrückten mitgenommen werden.

Was bedeutet der Höhlenmythos?

In diesem Mythos von Platon Sie mischen eine Reihe von Ideen, die für die idealistische Philosophie von grundlegender Bedeutung sind. Einerseits der Glaube, dass es eine Wahrheit gibt, unabhängig von unserer Meinung. Andererseits führt diese Täuschung dazu, dass wir uns von der Wahrheit fernhalten.

Und zum Schluss ein klares Fazit: Sobald die Wahrheit bekannt ist, gibt es kein Zurück mehr. Der Mann, der sie kennt, kann nicht glauben, dass die Schatten an der Wand Tiere, Schatten und Bäume sind.

Diese Grundgedanken haben sich seitdem stark weiterentwickelt und sind bis heute ein ständiger Diskussionsgegenstand. In der Tat werden wir Ihnen jetzt zeigen, wie Sie in Ihrem Alltag einige dieser Ideen sehen können.

Der Mythos der Höhle heute

Ist es möglich, dass sich Platons Ideen heute in Ihrem Tagesablauf widerspiegeln? Die Antwort lautet ja, und hier zeigen wir Ihnen einige Beispiele:

  • Die Wand der Höhle ließ die Schatten verzerrt ankommen und das Licht vom Lagerfeuer war nicht klar. Es hat als gehandelt Realitätsverzerrer. Hört es sich zum Beispiel nicht ähnlich an, was die Medien heute?
  • Die Freigabe der Ketten, die von dem Mann gemacht werden, der die Höhle verlässt, wäre ähnlich wie eine derzeitige persönliche Revolution. Entweder indem Sie eine Person oder eine Situation, Ideologie oder Religion zurücklassen, die Ihnen schaden, wäre diese Revolution eine Befreiung von Ketten.
  • Der Aufstieg zur Wahrheit: In diesem harten Prozess gibt es eine psychologische Veränderung, und die neue Wahrnehmung der Welt wird durch vergangene Erfahrungen beeinflusst. Dieses Unbehagen, das eine radikale Veränderung des Denkens hervorruft, wird durch das blendende Licht der Außenwelt dargestellt.
  • Die Rückkehr: Die Verbreitung der neuen Ideen ist der letzte Teil des Mythos. Die schockierenden oder sogar ablehnenden Eindrücke, die diejenigen, die immer noch an die grundlegenden Dogmen der Gesellschaft gekettet sind, manifestieren können, wären leicht wahrzunehmen.

Es ist klar, dass Der Mythos der Höhle wird auch in den kommenden Jahren anhand von Philosophie, Ethik und Soziologie analysiert. Obwohl er ein so alter Text ist, sind seine Ideen immer noch gültig und seine Art, das Leben zu interpretieren, wurde als erfolgreich anerkannt.

Das könnte Sie interessieren: Der Mythos des Phönix und die persönliche Transformation